Die Laufkäfer sind los!

Die Laufkäfer sind los!

Laufkäfer sind flugunfähige Räuber, welche sich vor allem durch ihre flinke Fortbewegungsart und die manchmal beachtliche Grösse auszeichnen. So kann der schwarz gefärbte Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus) eine Körperlänge von bis zu 4 cm erreichen. Der ebenfalls nachtaktive Goldglänzende Laufkäfer (Carabus auronitens) beeindruckt dagegen vor allem durch seine schillernde Färbung. Er wird oft mit dem tagaktiven Goldlaufkäfer verwechselt. Alle Arten stehen bei uns unter Naturschutz.

Rückkehr der Mausohrfledermäuse

Rückkehr der Mausohrfledermäuse

Im Dachstock der St.Ottilien-Kapelle in Buttisholz lebt im Sommer eine der grössten Fledermauskolonien der Schweiz. Es handelt sich um Weibchen des Grossen Mausohrs, welche im Estrich den Tag verschlafen und dort auch ihre Jungen zur Welt bringen. Mit Einbruch der Dämmerung schwärmen die rund 600 Tiere zum Jagen aus und kommen am folgenden Morgen vor Tagesanbruch vollgefressen wieder zurück.
Zum Film: Ab 1:48 beginnt das 5-Uhr-Geläut der Kapellenglocke – nicht erschrecken und Lautstärke nicht zu hoch aufdrehen!
Die Mausohrkolonie kann über eine Live-Webcam beobachtet werden: Mausohrkolonie St. Ottilien

Schloss Hallwyl (Drohnenvideo)

Schloss Hallwyl (Drohnenvideo)

Das Wasserschloss Hallwyl in der Nähe des Hallwilersees (Kanton Aargau) gilt als eines der schönsten Schlösser in der Schweiz – zu Recht, wie dieses Video zeigt. Da die Bäume anfangs April noch unbelaubt sind, kann der ehrwürdige mittelalterliche Gebäudekomplex, der von der Südwestseite von einem kleinen Wäldchen umgeben ist, sehr gut im Gesamtkontext gesehen werden.

(Endlich) Richtig kalt!

(Endlich) Richtig kalt!

Wie man anhand der meisten Beiträge auf dieser Seite unschwer feststellen kann, bin ich eher der wärmeliebende Typ. Die bis jetzt ziemlich lauen Wintertemperaturen kamen mir deshalb nicht wirklich ungelegen. Dennoch – fotografisch hätte ein richtig kalter Winter eben schon Einiges zu bieten. Die aktuell erstaunlich kalten Tage zaubern trotz fehlender Schneedecke im Flachland ab und zu ein kleines winterliches Highlight aus dem Hut – oder besser gesagt: auf den Hut! Das Foto zeigt nämlich eine winzige Schneeflocke inmitten der riesig erscheinenden Fasern eines Filzhutes.

Fotokalender 2018 ab sofort erhältlich!

Fotokalender 2018 ab sofort erhältlich!

Ab sofort ist der triviART Fotokalender 2018 „WUNDER DER NATUR“ erhältlich!

Der Fotokalender 2018 zeigt wiederum 13 beeindruckende Fotos in bestechender Qualität. Diesmal mit einigen Bildern von meiner Expedition in die Vulkanregion des nördlichen Äthiopiens.
Der hochwertige Kalender im A3-Querformat mit Spiralbindung und transparentem Schutzblatt ist ab sofort erhältlich – auch dieses Jahr zum unveränderten Hammerpreis von nur 39.90!
Bestellen Sie den triviART Fotokalender 2018 „WUNDER DER NATUR“ hier zum unschlagbaren Preis von nur 39.90!

Klicken Sie hier um die einzelnen Monatsbilder als Diaschau anzusehen (Vorschau in niedriger Auflösung).

Dallol, Danakil-Depression (Äthiopien)

Dallol, Danakil-Depression (Äthiopien)

Der farbigste Ort der Welt – aber auch der heisseste! Bei Temperaturen von rund 50° C bestieg ich im Oktober 2017 den Dallol in der Danakil-Depression in Äthiopien. Dieser extrem aussergewöhnliche Vulkan, der nur etwa 30 m aus der 120 m unter Meereshöhe gelegenen Salzebene hervorragt, aktiviert eine Vielzahl von heissen Quellen. Beim Aufsteigen des durch das Magma kochend heissen Wassers durch über 1000 m dicke Salz- und Anhydritschichten werden verschiedenste Mineralien und Schwefelverbindungen gelöst, die sich an der Oberfläche in den unglaublichsten Farben ablagern.
Die Farbenpracht war atemberaubend – ebenso die ätzenden Schwefeldämpfe, welche ständig aus dem Boden austraten. Hornitos blubberten scheinbar harmlos romantisch vor sich hin, tatsächlich spien sie jedoch pure Säure (pH-Wert 0), welche sich in Tümpeln und Seen sammelte.
Nicht ohne Grund bedeutet Dallol „Ort der Auflösung“ oder „Ort ohne Wiederkehr“ – tatsächlich sind schon einige Menschen dort spurlos verschwunden…