Die Laufkäfer sind los!

Die Laufkäfer sind los!

Laufkäfer sind flugunfähige Räuber, welche sich vor allem durch ihre flinke Fortbewegungsart und die manchmal beachtliche Grösse auszeichnen. So kann der schwarz gefärbte Lederlaufkäfer (Carabus coriaceus) eine Körperlänge von bis zu 4 cm erreichen. Der ebenfalls nachtaktive Goldglänzende Laufkäfer (Carabus auronitens) beeindruckt dagegen vor allem durch seine schillernde Färbung. Er wird oft mit dem tagaktiven Goldlaufkäfer verwechselt. Alle Arten stehen bei uns unter Naturschutz.

Greifvögel zum Greifen nah

Greifvögel zum Greifen nah

Ein Besuch in der Falconeria Locarno ist ein eindrückliches Erlebnis. Zweimal pro Tag findet in der Sommersaison eine Flugvorführung statt, daneben können die Tiere in den grossräumigen Volieren besichtigt werden. Die Vögel leben zwar nicht wirklich in Freiheit, sie fliegen während der Vorführung aber frei und könnten sich somit auch auf und davon machen – was tatsächlich ab und zu vorkommen soll. Jedoch nur für wenige Stunden – auf die Vollpension und die Sicherheit bietende Umgebung in der Falconeria verzichten die halbzahmen Tiere ungern. Mich hat vor allem das Vertrauen und der gegenseitige Respekt zwischen Mensch und Tier beeindruckt, die Tiere schienen sich wohl zu fühlen und wurden in keiner Weise gezwungen, das von ihnen erwartete Programm auf Biegen und Brechen durchzuführen. Die Möglichkeit, die Vögel aus nächster Nähe zu portraitieren und leicht an geniale Flugfotos zu kommen, ist für Fotografen ein echter Leckerbissen.

Gecko-Nachwuchs

Gecko-Nachwuchs

Mein Phelsuma klemmeri-Pärchen hat Nachwuchs bekommen! Mindestens ein farbenprächtiger Winzling klettert nun neugierig durch den Mini-Dschungel im Terrarium.

Masoala Regenwald und Zoo Zürich

Masoala Regenwald und Zoo Zürich

Wieder einmal stand ein Besuch im Zürcher Zoo auf dem Programm. Dieses Mal gelang es mir endlich, in der Masoalahalle Plattschwanzgeckos (Uroplatus sp.) aufzunehmen. Das Fotografieren an sich ist keine besondere Herausforderung – die Tiere sind nachtaktiv und bewegen sich tagsüber kaum – aber das Entdecken der hervorragend getarnten Reptilien ist eine Sache für sich. Ein wenig Hektik kam dann trotzdem noch auf als ich bemerkte, dass ein grüner Taggecko (Phelsuma sp.) am selben Baumstamm hochkletterte und direkt auf den Uroplatus zukroch. Diese Begegnung zwischen „Tag und Nacht“ wollte ich unbedingt festhalten…
Mein Bild auf der Facebook-Seite vom Zoo Zürich

Weitere Impressionen aus der Masoalahalle und dem Zoo: Zur Diashow

Phelsuma klemmeri-Pärchen

Phelsuma klemmeri-Pärchen

Die beiden kleinen madagassischen Taggeckos begegneten sich auf einer Bambusröhre und verharrten einen kurzen Augenblick, bevor sie aneinander vorbeihuschten. Ein wenig Geduld und ein glücklicher Zufall kann zu ansprechenden Bildern führen… (fotografiert durch die Terrariumscheiben).